30. Seminar zur österreichischen Gegenwartsliteratur (auf Zoom)
オーストリア現代文学ゼミナール

11. und 12. Dezember 2021
Mit Julya Rabinowich
Die Faszination der femme fatale in Rabinovichs „Krötenliebe“
Lina Bittner

Dieser Beitrag setzt sich mit den verschiedensten Facetten der Faszination im Zusammenhang mit Rabinovichs Roman „Krötenliebe“ auseinander. Faszination kann als eine Kombination zweier gegensätzlicher Kräfte, tiefer Anziehung und intensiver Abstoßung, verstanden werden und stellt eine Grenzerfahrung dar, welche faszinierte Personen fesselt und zugleich deren Imagination beflügelt. Auch ihre Auslöser sind zwiespältig, etwa die Gegensätze von Gut und Böse, Leben und Tod, dem Hässlichen und Schönen. Ein solcher Zwiespalt zeigt sich etwa in der femme fatale, dem Archetypus der gefährlichen weiblichen Verführung. Alma Mahler, die Hauptprotagonistin des Romans, wird in mehr als nur einem Text als die „supreme femme fatale“ des frühen 20. Jahrhunderts in Wien beschrieben, damals ist das Phänomen der Faszination stark geschlechtsbezogen. Anhand dieser Figur soll die Faszination der femme fatale eingehend untersucht werden, sowohl in ihrer Wirkung auf ihre Mitmenschen als auch auf Leser:innen des Romans. Zudem wird auf jene Faszination eingegangen, welche die Protagonistin selbst empfindet.

Lina Bittner studierte Vergleichende Literaturwissenschaften sowie Bibliotheks- und Informationswissenschaften an der Universität Wien. Nach einigen Jahren als Zweigstellenleiterin bei den Büchereien Wien ist sie derzeit an Österreichs größter außeruniversitärer Forschungseinrichtung tätig und schließt im Winter 2021 ihr Doktorat an der Universität Wien mit einer Dissertation zum Thema „Faszination Japan“ ab.

Julya Rabinowich
Foto: ©Michael Mazohl
Samstag, 11. Dezember 2021
16:00BegrüßungMasahiko Tsuchiya
16:05Literarische Psychogramme aus dem Labyrinth der Globalisierung. Zum Werk von Julya Rabinowich.Natalia Blum-Barth
16:25Diskussion
16:35Gibt es einen "Spalt in der Dichtung", ein außerhalb der Sprache? Figuren der Heimsuchung und des Einfindens in Julya Rabinowichs Spaltkopf-Text.Thomas Wallerberger
16:55Diskussion
17:05Orpheus - gespaltene OrteNora Zapf
17:25Diskussion
17:35Diskussion in Breakoutrooms mit den Vortragenden
17:50Pause
18:00Elisabeth Scharangs Film Herzjagen als „Antwort“ auf die Herznovelle Cezar Constantinescu
18:20Diskussion
18:30Wer ist Baba Yaga?Yutaka Kunishige
18:50Diskussion
19:00Diskussion in Breakoutrooms mit den Vortragenden
19:15Pause
19:30Kurze Einführung und LesungJulya Rabinowich
Sonntag, 12. Dezember 2021
16:00Alma Mahler-Werfel und die FolgenLeopold Federmair
16:20Diskussion
16:30Alma Mahler-Werfel in KrötenliebeChristian Zemsauer
16:50Diskussion
17:00Diskussion in Breakoutrooms mit den Vortragenden
17:15Pause
17:30Über „Dazwischen: ich“ von Julya RabinowichNaoko Hosoi
17:50Diskussion
18:00Die Faszination der femme fatale in Rabinovichs „Krötenliebe“Lina Bittner
18:20Diskussion
18:30Diskussion in Breakoutrooms mit den Vortragenden
18:45Pause
19:00Werkstatt-Gespräch und LesungJulya Rabinowich